Wonach suchen Sie?

Skip to main content

Digital Jetzt - Verschläft der deutsche Mittelstand die Digitalisierung?

Studien belegen in regelmäßigen Abständen, dass der Mittelstand in Deutschland der Digitalisierung aufgeschlossen gegenübersteht. Das ist ja grundsätzlich gut. Doch eine positive Grundeinstellung allein reicht nicht aus! Viel zu selten noch lassen Unternehmen ihren Worten konkrete Taten folgen und bringen sich so um die Chancen, die digitale Technologien Ihnen bieten.

Leben im digitalen Zeitalter

Wirtschaftlicher Erfolg ist heutzutage untrennbar verknüpft mit dem Digitalisierungsgrad der Unternehmen. Effizientere Prozesse, Zeit- und Kostenersparnis, Kundengewinnung, Entwicklung neuer Geschäftsmodelle – das alles macht Digitalisierung möglich. Und mehr! Neben all der Technik darf der Faktor Mensch nicht vergessen werden: Die Arbeitswelt verändert sich und mit ihr die Mitarbeiter, die auf den Wandel vorbereitet werden müssen. Die Vermittlung von Fachwissen und Kompetenzen ist essenziell für eine erfolgreiche digitale Transformation.

Trotzdem investieren mittelständische Unternehmen nach wie vor deutlich zu wenig in Digitalisierung. Durch die Corona-Pandemie hat sich sogar ein Rückgang der IT- und Digitalisierungsausgaben ergeben. Das bezieht sich nicht nur auf Produktionstechniken, sondern fängt schon bei der IT-Infrastruktur an. Stolperfallen gibt es viele: Hacker und Verschlüsselungstrojaner haben leichtes Spiel, Datenschutzrichtlinien werden strenger und die IT-Landschaft passt nicht zur Wachstumsstrategie. Prozesse bleiben analog und die Wettbewerbsfähigkeit nimmt ab. Digitaler Wandel im Mittelstand? Viel zu häufig Fehlanzeige!

Investitionsförderung „Digital Jetzt“

Um diesen Investitionsstau aufzulösen, unterstützt das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) kleine und mittlere Unternehmen ab sofort mit einem neuen Förderprogramm: "Digital Jetzt – Investitionsförderung für KMU". Das Ziel der Förderung besteht darin, Investitionskosten von Drittleistern für Hardware und Software sowie die Umsetzung digitaler Technologien zu fördern. Abgerundet wird die Förderung durch Schulungen zur Steigerung der digitalen Kompetenz der Mitarbeiter.

Antragsberechtigt sind Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern in der Gruppe, die in den letzten 3 Steuerjahren weniger als 200.000 € De-minimis-Förderungen erhalten haben.

Um förderberechtigt zu sein, müssen die Investitionen

  • den Digitalisierungsgrad erhöhen,
  • die Kosten senken und
  • neue Geschäftsfelder erschließen.

Die Höchstfördersumme bei Einzelvorhaben beträgt 50.000 € sowie 100.000 € bei Kooperationsvorhaben von mindestens zwei Unternehmen. Die Zuschussquote liegt bei 40%-70% (ab 01.07.2021 10%). Bei Schulungen beträgt die Mindestfördersumme 3.000 € und bei Hard- und Softwareinvestitionen 17.000 €.

Beispiele für Investitionsmöglichkeiten:

Der richtige Zeitpunkt? Genau jetzt!

Die Möglichkeiten sind vielfältig und lassen sich an den Bedarf jedes Unternehmens individuell anpassen. Die NOVELLUS-Gruppe deckt dank der einzelnen spezialisierten Inhaltsgesellschaften alle Bereiche ab, die von der digitalen Transformation betroffen sind – Sie profitieren von einem Ansprechpartner für sämtliche Belange rund um das Thema Digitalisierung.

Der Q-FOX® hilft…

… bei der Erfassung Ihres digitalen Status quo mit einer IST-Analyse.

… bei der Erstellung Ihres Digitalisierungsplans.

… bei der Einreichung des Förderantrags.

… bei der Erreichung der Höchstfördersumme.

… bei der Umsetzung Ihrer digitalen Zukunft.

Wir sorgen dafür, dass Sie mit der digitalen Transformation Schritt halten und auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben.

Erfahren Sie, welche Fördermöglichkeiten sich konkret für Ihr Unternehmen ergeben und melden Sie sich hier zu einem unserer kostenlosen Webinare zum Thema an. Gerne berät Sie auch unser Experte für digitale Förderung:

Kontakt:

Manuel Vetter
Tel.: +49 7805 918-1851
mvetter@leitwerk.de