Wonach suchen Sie?

Skip to main content

Rieker

Das Projekt auf einen Blick

Schnelle und unkomplizierte Einführung einer individuellen Software, deren Einsatz die internen Prozesse automatisiert und vereinfacht.

Über die Rieker Holding AG

Branche: Schuhe und Accessoires
Gründung: 1874 in Tuttlingen
Hauptsitz: Thayngen, Schweiz
Mitarbeiter: ca. 20.000 weltweit

Logo Rieker
Einzigartig und familiengeführt

Seit beinahe 150 Jahren steht Rieker für qualitativ hochwertiges Schuhwerk. Das Unternehmen befindet sich in fünfter Generation in Familienbesitz und beschäftigt weltweit etwa 20.000 Angestellte, insbesondere in den Ländern Marokko, Slowakei, Tunesien und Vietnam, in denen sich die eigenen Produktionsstätten befinden.

Rieker beliefert rund 9.000 unabhängige Einzelhändler, überwiegend in Europa, mit Schuhen und Accessoires. Um den Ansprüchen seiner speziellen Konstruktionen gerecht zu werden und um schnell auf Modetrends reagieren zu können, wird praktisch alles, was Rieker verkauft, auch von Rieker produziert.

Referenzbericht mit Rieker

Die Herausforderung

Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Prozessanpassungen suchte das Traditionsunternehmen Rieker nach einer effizienten und individualisierbaren Software. Ziel war es, die neuen Prozesse schnell und einfach in den Arbeitsalltag zu integrieren, ohne dabei den Betrieb zu beeinträchtigen.

Die Lösung

Bei der Umsetzung des Projekts spielte der Faktor Zeit eine entscheidende Rolle, weshalb sich Rieker für das Konzept der STILGRENZE GmbH entschied. Dieses sah vor, die Software mithilfe eines agilen Projektmanagements („SCRUM“) in iterativen Schritten schnell und nutzerorientiert zum Einsatz zu bringen. Mithilfe von Continuous Delivery gelang es den Softwareentwicklern aus Karlsruhe, die Zeit von der Entwicklung bis zum produktiven Einsatz im Vergleich zu herkömmlichen Methoden deutlich zu verkürzen.

Darüber hinaus bauten die Experten von STILGRENZE ein dynamisches Betriebskonzept auf, das es dank Technologien wie Kubernetes, Docker und Apache Kafka möglich macht, Programme – sogenannte Microservices – im laufenden Betrieb hinzuzufügen, upzudaten und je nach Auslastung dynamisch zu skalieren.

Der Nutzen

Die Zeitspanne, die zwischen der Softwareentwicklung und ihrem produktiven Einsatz lag, konnte dank des agilen Ansatzes der STILGRENZE GmbH und durch die Einführung einer geeigneten Softwarearchitektur entscheidend verkürzt werden. Die agile Softwareentwicklung wirkt sich damit positiv auf den Return of Investment aus.
Die benötigte Software wurde individuell für Rieker entwickelt und optimal an die bestehenden und überaus effizienten Prozesse im Unternehmen angepasst, was mit der Einführung von Standardsoftware nicht möglich gewesen wäre.

Das sagt der Kunde

„Dank der agilen Umsetzung des Projekts haben wir genau die Software, die wir benötigen, zum passenden Zeitpunkt erhalten.“

Referenzbericht Rieker